Die Media Analyse 2009 / I

 

Am Mittwoch, 04.03.2009, war es wieder soweit die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) veröffentlicht die Media Analyse 2009 / I.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HIT RADIO FFH zum 28. Mal Marktführer in Hessen
planet radio und harmony stabil / Weniger Radiohörer pro Stunde


Heute war „Zeugnis-Ausgabe“ bei den Radios in Deutschland: HIT RADIO FFH bleibt in Hessen mit Abstand der Radio-Primus – hat jetzt 2, 7 Millionen Hörer pro Tag und 506 000 Hörer pro Stunde, damit ist der Sender der Radio/Tele FFH zum 28. Mal in Folge der Radio-Marktführer in diesem Bundesland. Auf den weiteren Plätzen folgen das Schlagerprogramm hr 4 mit 290 000 Hörern pro Stunde und hr 3 (jetzt 282 000 Hörer). Der Jugendsender planet radio erreicht 81 000 Hörer und behält deutlich die Nase vorn vor hr-you fm (44 000 Hörer). Die Oldies & mehr bei harmony.fm werden von 23 000 Hörern pro Stunde und 222 000 Hörern pro Tag eingeschaltet. Das sind die wichtigsten hessischen Ergebnisse der heute (4. März) um 9 Uhr veröffentlichten bundesweiten Media-Analyse (MA).


Hans-Dieter Hillmoth, Programmdirektor und Geschäftsführer der Radio/Tele FFH, die die Programme HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm betreibt: „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden. FFH bleibt die Nr. 1 in Hessen. planet und harmony sind stabil.“ Der unvermutete Hörer-Rückgang im hessischen Radiomarkt und auch bei HIT RADIO FFH sei Ansporn für das Team, die Arbeit am Programm weiter zu verstärken. „Wir setzen mit Volldampf auf gute Unterhaltung, starke Moderatoren, Hessen pur und neue Ideen. Das war und ist das Erfolgsrezept bei FFH.“


Unabhängig vom heutigen Ergebnis gibt Hillmoth zu bedenken, dass die MA den ganzen Radio-Markt nicht komplett abbildet: „Die 23 zusätzlichen Webradios von FFH, planet und harmony sind noch gar nicht in diese Ergebnisse eingeflossen.“ Immerhin 19 Prozent der Bundesbürger hören Radio übers Internet, so das Statistische Bundesamt. Bei den 10- bis 15jährigen sind
es sogar 25 Prozent. Deshalb baut die Radio/Tele FFH seine UKW-Marken aus – und „verlängert“ sie mit neuen und ergänzenden Formaten im Internet: „Wir bieten alles – von Jazz bis Lounge, von Comedy über das FFHNachrichtenradio bis hin zu den Hits für Kids. Alle über FFH.de.“ Knapp 55 000 Hörer haben in den letzten zwei Wochen die FFH-Sender auf ihr iPhone
geladen und können ihre Lieblingsprogramme nun auch dort hören.


Die nächste „Zeugnis-Ausgabe“ für Radio ist am 14. Juli. Dann erscheint die für die Werbezeiten-Vermarktung wichtigere Media-Analyse 2009/II. Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. ist ein Zusammenschluss von 260 Unternehmen aus der Werbe- und Medienwirtschaft, darunter alle privaten und öffentlichen Radiosender. Für die heute veröffentlichte Media-Analyse wurden
zwischen 6. Januar 2008 und 20. April 2008 und zwischen 7. September 2008 und 14. Dezember 2008 insgesamt 65.232 repräsentativ angelegte Interviews geführt.

 

zurück